From Reasearch to Startup

FAQ

Wer kann teilnehmen?

Antragsberechtigt sind sowohl Hochschulen und Universitätskliniken als auch außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in Bayern. Übt der Förderempfänger auch wirtschaftliche Tätigkeiten aus, muss er über deren Finanzierung, Kosten und Erlöse getrennt Buch führen.

Was wird gefördert

Gefördert werden Technologien, Verfahren und wissensbasierte Dienstleistungen aus der Medizintechnik die nicht mehr der Grundlagenforschung zuordenbar sind. Diese sollen das Potenzial zur Ausgründung aufweisen und Basis für ein tragfähiges Geschäftsmodell darstellen können. Gefördert werden nur Einzelvorhaben. Eine Förderung von Verbundvorhaben erfolgt nicht.

Gefördert werden anwendungsorientierte Projekte, welche die Entwicklung und Erprobung von innovativen Diagnostika, Therapien und Technologien im Bereich der Medizintechnik/Gesundheitswirtschaft zum Ziel haben.

Mögliche Themenbereiche sind insbesondere:

  • Innovative Bildgebende Diagnostika
  • Innovative Therapiesysteme
  • Neuartige Konzepte für und mit integrierter Sensorik
  • Technologien zur Unterstützung von Gesundheitsförderung und Prävention
  • Technologien zur Optimierung der Rehabilitation
  • neue Therapieformate für Erkrankungen
  • innovative Plattform-Technologien zum Umgang mit Medizinprodukten,
    Medizininformatik / Big Data

 

Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt sein

  • Das Entwicklungsprojekt muss auf eine technisch-wissenschaftlich besonders anspruchsvolle innovative Produkt- oder Verfahrensidee ausgerichtet sein.
  • Der Nachweis der technologischen Machbarkeit darf noch nicht erbracht worden sein, d.h. das Projekt muss mit erheblichen, aber kalkulierbaren technisch-wissenschaftlichen Risiken verbunden sein.
  • Der Förderempfänger ist verpflichtet, die Möglichkeiten einer EU-Förderung zu prüfen, ein Beratungsgespräch bei der Bayerischen Forschungsallianz (BayFOR) ist verpflichtend.
  • Wenn aus dem Vorhaben ein Gründungsunternehmen hervorgeht, muss der Förderempfänger diesem die Nutzung von relevanten Schutzrechten und den Zugang mit Hilfe der Förderung erworbenen und hergestellten Gegenständen (inkl. entwickelter Prototypen) zu marktüblichen Bedingungen ermöglichen.
  • Der designierte Projektleiter sollte möglichst bereits Erfahrung in der Leitung einer Arbeitsgruppe oder im Aufbau eines Unternehmens besitzen.
  • Das Vorhaben muss in seinen wesentlichen Teilen in Bayern durchgeführt werden.
  • Nicht gefördert werden Vorhaben, die vor Eingang eines prüffähigen Antrags beim Projektträger bereits begonnen wurden.
  • Die Gründung eines Unternehmens ist im Verlauf der Förderung zulässig, darf jedoch bei Projektbeginn noch nicht erfolgt sein.

Welche Kosten sind förderbar

Für genaue Fragen wenden Sie sich bitte an den Projekträger. Kontaktdaten finden Sie in der Leitline unter Apply now!